Porto Colom (39° 25,3'N, 003° 15,78'E) (07.11.2008)

Mit großen Hoffnungen auf ein Dingi holen wir um 10:00 Uhr den Anker auf und machen eine halbe Stunde später an einem Steg in Hafen von Porto Colom fest. Es ist ein Steg des Club Nautico. Wir sind noch gute 100 m vom Steg entfernt, da tanzt schon einer der berüchtigten Marineros auf dem Steg herum und brüllt fragend durch das Hafenbecken, wie viele Nächte wir bleiben wollten. Wir wollen aber nur kurz fest machen um uns um das Dingi zu kümmern, was er nicht so ohne weiteres akzeptieren will.


05.08.2008: Detlef macht sich klar, um die Muringleine am Steg des Club Nautico aufzunehmen (Foto: Klaus Peters)

Wir machen dennoch vor Muring fest und ich begebe mich entsprechend Ivicas (unser Vercharterer) Anweisung zu dem Büro von Veritas Yachting, wo Ivicas Freund arbeiten und uns ein Dingi besorgen soll. Aber der ist auf Törn und die von Ivica angekündigten neun Dingis sind nicht vorhanden. Im Übrigen weiß natürlich niemand etwas zu dem Thema - klar. Unsere Enttäuschung ist groß. Zufällig ist der Eigentümer von Veritas Yachting, Herr Jürgen Grucza, vor Ort und unterstützt uns tatkräftig darin, ein Dingi zu kaufen. Dazu haben wir uns jetzt entschlossen, auch wenn Ivica die Kosten dafür nicht übernehmen sollte. Der Mann fährt mit mir (noch einmal vielen Dank dafür von dieser Stelle) zu einem ihm bekannten Händler und nach einiger Zeit habe ich ein Dingi für knappe 1000€ bestellt, das wir um 19:00 Uhr abholen können. Aber aus alle dem wird nichts. Am Abend werden wir noch einmal ergebnislos auf den nächsten Morgen vertröstet. Weitere Versuche an ein funktionierendes Dingi zu kommen haben wir nicht unternommen. Vielmehr haben wir versucht mit dem was wir hatten zurecht zu kommen.


04.08.2008: Auf zum Strand (Foto: Detlef Tietze)

Während wir auf die Lieferung des Dingis warten verholen wir die Yacht vor Anker in unmittelbarer Nähe zu einem Sandstrand in der Bucht des Hafens. Roswitha, Andreas und Klaus setzen mit dem Dingi über an den Strand. Während Klaus die Umgebung erkundet genießen Roswitha und Andreas das Strandleben. Der Rest der Crew bleibt an Bord oder schwimmt zum Strand.


04.08.2008: Strandleben in Porto Colom (Foto: Klaus Peters)

Gegen 15:30 Uhr holen wir den Anker wieder auf und üben vor der Küstenlinie das MOB-Manöver. Um 17:45 Uhr haben wir die Leinen an einem Steg des kommunalen Hafens wieder fest um, wie bereits gesagt, das bestellte Dingi abzuholen. Während ich deshalb unterwegs bin, versucht Dieter beim Hafenmeister einen Liegeplatz zu ergattern. Er ist erfolgreich. Obwohl alle Plätze reserviert sind, dürfen wir bis auf weiteres dort liegen bleiben und sollte derjenige, der den Platz reserviert hat, bis um 20:00 Uhr nicht angekommen sein, dürfen wir dort liegen bleiben. Er kommt nicht und wir können uns entspannt dem Abendbrot widmen. Roswitha bereitet Bratkartoffeln mit Hühnchen (satt) und Feldsalat zu. Es ist ein wahrer Festschmaus. Spät am Abend macht sich die Crew auf zur Stadtbesichtigung.

 
04.08.2008: Grego vor Anker liegend in der Bucht des Hafens von Porto Colom (Foto: Klaus Peters)